Archiv der Kategorie: Oberndorf

Ostern 2020 online-Gottesdienst aus der Martinskirche in Apolda

This entry is part 7 of 10 in the series Corona

Frohe Ostern! Herzliche Einladung zum Gottesdienst in die Martinskirche nach Apolda:

 

Als Hörversion können sie den Gottesdienst hier herunterladen.

Corona EKM: Anordnung des Krisenstabes zu den Gottesdiensten

This entry is part 3 of 10 in the series Corona

Der Krisenstab der Landeskirche zur Corona-Krise erlässt folgende Dienstanweisung für Pfarrerinnen und Pfarrer:

Unter den Maßgaben der Regelungen der Bundesländer ist es derzeitig nicht zulässig, Gottesdienste zu feiern. Dies beinhaltet Sonntagsgottesdienste wie alle Kasual-Gottesdienste, mit Ausnahme der Trauerfeiern. Dies gilt auch für Lektoren- und Prädikanten-Gottesdienste.

Die Ansteckungsgefahr ist auch in kleinen Gottesdienstgemeinden zu hoch und die heute aktuellen Regelungen für Veranstaltungen mit unter 50 Besuchern sind im gottesdienstlichen Kontext nicht umsetzbar.

Informationen zu den Gottesdiensten der Karwoche und des Osterfestes werden spätestens eine Woche vor Ostern an die Kirchenkreise gegeben.

Im Hinblick auf Trauerfeiern ergeht die Anweisung, dass diese in Übereinstimmung mit den Regelungen der Bundesländer im engen Familienkreis am Grab gefeiert werden können. Auch hier ist in Absprache mit den Bestattungsinstituten auf die Einhaltung der jeweils aktuellen Vorgaben zu achten.

Wir fordern die Kirchengemeinden auf, die Kirchengebäude als Orte der Besinnung und des stillen Gebetes während der Corona-Krise auch wochentags geöffnet zu halten.

Am Sonntag 10:00 können sie Gottesdienst mit uns per Live-Stream feiern. Der Gottesdienst wird unter anderem auf dieser Seite übertragen werden.

Corona-Einschränkungen

This entry is part 1 of 10 in the series Corona

Corona-Einschränkungen

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie sagen die Ev. Kirchengemeinde Apolda und Kapellendorf alle Veranstaltungen, Konzerte sowie Proben der Kirchenmusik bis einschließlich 19.04. ab. Das betrifft u.a. die Johannespassion und die Verabschiedung von Vikar Rätz & Pfr. Robscheit aus Kapellendorf.  Gottesdienste werden in Abstimmung mit dem Landesverwaltungsamt jeweils sonntags um 10.00 Uhr in der Martinskirche gefeiert. Im Carolinenheim finden bis auf weiteres keine Gottesdienste statt. Auf den Dörfern finden die Gottesdienste mit kleiner Teilnehmerzahl wie geplant statt. In der Seitenleiste sehen Sie den aktuellen Gottesdienstkalender.

Es wird ab Mittwoch, dem 18.03., wochentags jeden Abend um 18.00 Uhr in der Martinskirche sowie in der Kirche Niederroßla eine Fürbitt-Andacht geben. Fürbittenwünsche können über info@kirche-apolda.de übermittelt werden. auch stehen die Kirchen in Sulzbach und Kapellendorf für das Gebet offen.

Da sich Gottesdienste aufgrund der Verordnungen ändern können, informieren die Samstagsausgabe der Thüringer allgemeinen und die Internetseiten der Kirchgemeinden (www.kirche-apolda.de, https://.kirchspiel-kapellendorf.de und https://pfarrbereich-niederrossla.jimdofree.com/ ).

Von den Corona-Einschränkungen sind auch die Geburtstagsbesuchen betroffen. Bis auf Weiteres sehen die Mitarbeitenden davon ab.

Trauerfeiern finden mit den Auflagen des Landesverwaltungsamtes statt (möglichst im Freien mit einer Teilnehmerzahl von maximal 49 Personen und einer Teilnehmerliste). Das Kirchenbüro ist besetzt, aber nicht geöffnet (Tel. 03644 – 562650).
Unsere Pfarrer und Pfarrerinnen stehen unter folgenden Telefonnummern zur Verfügung:

Pfarrer Robscheit 036425 – 22352

Pfarrerin Dr. Böhm 03644 – 6517720

Pfarrer Walter 03644 – 554946

Pfarrerin Bärwald 03644 – 555713.

10. Mai 2020: Gemeindefahrt nach Magdeburg

Gemeindefahrt nach Magdeburg

Am Sonntag, dem 10. Mai 2020 findet die Ordination von Vikar Christoph Rätz und Vikar Aaron Rogge in Magdeburg statt. An diesem Festgottesdienst im Magdeburger Dom können Sie teilnehmen und sich zu unserer Gemeindefahrt anmelden. Gegen 6.00 Uhr startet der Bus am Apoldaer Busbahnhof. Wir werden ca. 18.00 Uhr zurück sein.
Die Kosten betragen pro Erwachsenen 20,- €.
Anmeldungen bitte an das Büro der Kirchgemeinde Apolda 03644-562650 oder info@kirche-apolda.de

Gemeindekirchenrat des Kirchspiels Kapellendorf eingeführt

Am 1. Dezember wurde in einem feierlichen Gottesdienst in Oberndorf der neue Gemeindekirchenrat des Kirchspiels Kapellendorf eingeführt. Jedes Dorf hat einen Vertreter bzw. eine Vertreterin entsandt. In Oberndorf, Herressen und Kleinromstedt wird der/die Kirchenälteste durch einen Sprengelrat unterstützt.
Der GKR entscheidet über alle Belange der Kirchengemeinde – auch über den Haushaltsplan.

Gemeindekirchenratswahl 2019

Gemeindekirchenratswahl 2019 in Frankendorf, Großromstedt, Hammerstedt, Kapellendorf, Kleinromstedt, Oberndorf, Sulzbach

Am 27. Oktober war nicht nur die Wahl zum Thüringer Landtag, sondern in unseren Dörfern fand auch die Wahl des neuen GKR statt. Der GKR besteht aus acht gewählten Mitgliedern (+ Pfarrer). Dabei kann jedes Dorf eine Vertreterin / einen Vertreter wählen.
In Herressen und Oberndorf standen jeweils vier Kandidaten zur Wahl, dort wurde zugleich auch der Sprengelrat (= örtliche „Gemeindekirchenrat“) gewählt. Natürlich sind die Ergebnisse, die einzelne Kandidaten erzielen zwischen den Orten mit einem und mehreren Kandidaten nicht vergleichbar. Die Wahlbeteiligung insgesamt dagegen schon. So kann man Frankendorf zu einer beachtlichen Wahlbeteiligung von 61% gratulieren, aber auch Herressen und Oberndorf stehen wirklich sehr gut da.

Bitte vormerken:
Am 1. Advent (1.12.; 10:00) werden alle alten und neuen Mitglieder des GKR und der Sprengelräte in einem festlichen Abendmahlsgottesdienst in Oberndorf in ihr Amt eingeführt werden. Im Anschluß findet die konstituierende Sitzung statt, das heißt, dass der oder die neue Vorsitzende des GKR durch den neuen GKR gewählt wird.

Gemeindekirchenratswahl 2019
Bei der Auszählung in Kapellendorf. Der Wahlvorstand wurde mit Kaffee & Kuchen versorgt. Vielen Dank!

Die Prozentangaben beziehen sich auf die abgegebenen Stimmen, ungültige werden mit berücksichtigt!

Frankendorf

Wahlbeteiligung: 61%
Stimmen:
J. Heurtel: 17 (89%)

Großromstedt

Wahlbeteiligung: 47%
Stimmen:
A. Scheide: 29 (100%)

Hammerstedt

Wahlbeteiligung:38 %
Stimmen:
B. Haake: 12 (92%)

Herressen

Wahlbeteiligung: 53%
Stimmen:
G. Grüneberger: 10 (26%)
P. Kionsek:7 (18%)
U. Kürbs:5 (13%)
U. Lobenstein: 14 (36%)

Kapellendorf

Wahlbeteiligung: 37%
Stimmen:
E. Frankenhäuser: 24 (100%)

Kleinromstedt

Wahlbeteiligung: 43%
Stimmen:
H. Körbs: 31 (97%)

Oberndorf

Wahlbeteiligung: 49%
Stimmen:
S. Füllsack: 15 (44%)
A. Kallenbach: 5 (15%)
N. Reibe: 3 (9%)
J. Sander: 10 (29%)

Sulzbach

Wahlbeteiligung: 40%
Stimmen:
D. Gäbler: 21 (100%)

Zu Gast in Oberndorf mit Taufe

Zum Schuljahresanfang hat die Gemeinde in Oberndorf nicht nur die Schulanfanger, sondern alle Kinder herzlich eingeladen. In dem Gottesdienst wurden die Kinder persönlich gesegnet. Musikalisches Highlight war der Auftritt des Kinderchores der Evangelischen Grundschule aus Apolda unter Leitung von Mike Nych.

Ein ganz besonderer Gottesdienst war es allerdings für Leonie und ihre Familie, denn Leonie wurde getauft!

Nach dem Gottesdienst in der voll besetzten Oberndorfer Kirche, waren alle auf den Winter-Hof gegenüber eingeladen und konnten bei Kaffee und Kuchen miteinander reden, spielen und den Tag genießen.

Arbeitseinsatz im Kirchgarten Oberndorf

Kirchgarten Oberndorf

Nachdem der Kirchgarten Oberndorf nun wieder komplett durch die Kirchengemeinde genutzt werden kann, sind etliche Stunden Arbeit nötig, um das Gelände wieder herzurichten! Wolfgang Winter koordiniert diese Arbeit nicht nur, sondern packt auch heftig mit an!

Vielen Dank an alle, die sich an den Arbeitseinsätzen beteiligen!

Schulanfang 2017

Am Sonntag, 13.08., fand der Gottesdienst zum Schulanfang 2017 in Oberndorf statt. Inzwischen ist es schon gute Tradition geworden, dass dieser besondere Tag in dem „Zu Gast in…“ – Gottesdienst in Oberndorf aufgenommen wird. Im Gottesdienst konnten sich die Schulanfänger ebenso wie alle Kinder den Segen Gottes für das neue Schuljahr zusprechen lassen.

Im Anschluß waren alle herzlich zu Kaffee und sehr leckerem Kuchen auf den Winterhof, gleich gegenüber der Kirche eingeladen.

Mehr lesen sie auf der Oberndorf-Seite.

Kirche St Anna Oberndorf

Kirche St Anna Oberndorf

In der Kirche St Anna Oberndorf gibt es drei Glocken. In diesem Jahr wird eine der drei 500 Jahre alt. Diese Glocke wurde im Jahr 1517 vermutlich für die Kirche in Dieterstedt vom Erfurter Glockengießer Heinrich Ziegler gegossen. Nach der Auflösung des Ortes Dieterstedt wurde sie nach Oberndorf verbracht und hängt gegenwärtig als dritte Bronzeglocke an der südlichen Seite der Glockenstube. Als in den Kriegsjahren die anderen Glocken eingeschmolzen wurden, überdauerte sie.

2017-06-17 500 Jahre Diederstedter Glocke

Am  17. Juni 2017 fand das Glockenjubiläum der Kirche St. Anna Oberndorf statt.

14.00 Uhr begannen die Feierlichkeiten in der Oberndorfer Kirche mit einem festlichen Gottesdienst. Zumindest war das so geplant. Aber als es losgehen sollte schwieg -wie 1517 – die Orgel. Damals, weil sie noch nicht gebaut war, diesmal, weil der Organist nicht gekommen war. Der Gemeinde blieb nichts anderes übrig, als aus der Not eine Tugend zu machen und den Gottesdienst a capella zu gestalten. Das gelang den Besuchern in der sehr gut besuchten Kirche auch! Ab der Hälfte des Gottesdienstes war die Orgel dann doch zu hören. Das lag aber nicht daran, dass der Organist vielleicht später gekommen wäre, nein. Willi Wild hat sich spontan und zwangsläufig unvorbereitet auf die Orgelbank gesetzt und die Gemeinde begleitet!

In der Predigt erläuterte Pfr. Robscheit, bei welchen für Oberndorf wichtigen Ereignissen die Glocke geläutet hat: da waren Plünderungen und Massakrierungen der Bevölkerung in den verschiedensten Kriegen, aber auch hunderte Hochzeiten und Taufen. Die Glocke wurde zu mehreren tausend Gottesdiensten geläutet. Auch sicherlich am 11. 11. 1883, als die Luthereiche im Kirchgarten gepflanzt worden ist. Damit schließt sich auch der Bogen ins Reformationsjahr, denn damals bei Stotternheim hatte der junge Luther ebenfalls Anna um Hilfe angerufen.

Das Jubiläum wird zum Anlass genommen, der Kirche den Namen „Sankt Anna“ auch offiziell zu geben. Seit längerem ist er gebräuchlich, nun mit einem festen Datum versehen: 17. Juni oder 1. Sonntag nach Trinitatis.St Anna Oberndorf

Zu einem gemütlichen Zusammensein bei Kaffee und Kuchen war bei schönstem Sommerwetter anschließend in den Kirchgarten eingeladen worden. Ein großes Lob und Dankeschön geht an alle Helferinnen und Helfer, die sich um das Gelingen des Festes so sehr bemüht hatten.

Den Abschluss des Nachmittags bildete ein Konzert für vier Saxophone. „Da muss man so alt werden, um dann sowas Schönes zu erleben!“, schwärmte noch zwei Tage später eine 92-jährige Frau. Das Pruck-Quartett brachte neben Musik aus der Renaissance und einigen Pop-Balladen vor allem Jazz und Swing Klassiker zu Gehör, und zwar sehr beeindruckend!

Zum Abschluss des gelungenen Festes gab es das Thüringer Abendbrot: Bratwurst.

Am 19. Juni berichtete die Thüringer Allgemeine: